Dr. Julia Katharina Koch

Lektorat und Redaktion

seit 2014  
Freiberufliche Wissenschaftlerin und wissenschaftliche Lektorin


2012–2014
Wissenschaftliche Referentin (Vertretung) an der Römisch-Germanischen Kommission Frankfurt a.M., Redaktion der Zeitschrift GERMANIA

Wissenschaftliche Tätigkeiten

Villingen web

seit 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Keltenwelt Glauberg


2017
–2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 1266 "TransformationsDimensionen", Christian-Albrechts-Universität Kiel


2012–2014
Wissenschaftliche Referentin (Vertretung) an der Römisch-Germanischen Kommission Frankfurt/Main


seit 2011
Freiberufliche Wissenschaftlerin (incl. Habilitationsprojekt)


2004–2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Ur- und Frühgeschichte der Universität Leipzig
BMBF-Projekt "Lebenslaufrekonstruktion mobiler Individuen in seßhaften Gesellschaften"


2001–2003
Freiberufliche Wissenschaftlerin
(Kulturmarketing/Ausstellungskonzepte/Grabungen in Spanien und Österreich)


2000
Wissenschaftliche Assistentin in Fortbildung am Museum für Vor- und Frühgeschichte – Stiftung Preußischer Kulturbesitz Berlin, Redaktion der Zeitschrift Archäologisches Nachrichtenblatt


1999
Wissenschaftliche Angestellte am Landesmuseum für Vorgeschichte Halle/Saale

Stipendien

3 134 2001 Palmyra20002001
Reisestipendium der Römisch-Germanischen Kommission des DAI

 

19951997
Graduiertenstipendium des Landes Schleswig-Holstein

Studium und Abschlussarbeiten

19951999
Dissertation zum Thema: „Der Wagen und das Pferdegeschirr aus dem späthallstattzeitlichen Fürstengrab von Eberdingen-Hochdorf (Kr. Ludwigsburg)“


1994
Magistra-Arbeit zum Thema: „Die drei neolithischen Kollektivgräber von Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld“


19891994
Studium in den Fächern Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Anthropologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Christian-Albrechts-Universität Kiel